Ich führe schon seit längerer Zeit Metalldetektoren Tests durch, die Leidenschaft dafür habe ich bis Heute nie verloren und sie war mir ein steter Begleiter.


Ich hatte immer den Anspruch, dass meine Testergebnisse der Realtität nahe kommen und allen getesteten Geräten gerecht wird. Dieses Unterfangen ist nicht immer so einfach sicherzustellen, wie man dies vielleicht meinen könnte.

Nun diese Tests haben mich übrigens auch mit meiner Vertrettung der Deeptech Metalldetektoren zusammengebracht, respektive die Leidenschaft für diese Marke entfacht.

Ich möchte aber nochmals kar betonen das keine Ergebnisse in irgendeiner Weise für Detektoren die ich selber verkaufe manipuliert wurden. Einige der Egebnisse werden auch im Schatzjaeger Magazin publiziert.

Ich hoffe Euch hier eine kleine Datenbank anlegen zu können, in der ihr das eine oder andere Interessante finden könnt.

Getestet werden die zwei Eigenschaften welche die Fundquote und somit den Erfolg bei der Sondengängerei am entscheidensten beeinflussen: Tiefenleistung und Recovery Speed.

Ingo Test

Die Tiefenleistung wird mit einem sogenannten" Ingo Test" ermittelt. Was eine Testeinrichtung darstellt, mit welcher man verschiedene Objekte im 45° Grad Winkel in den Boden einlassen kann und so eine Tiefenleistung ermitteln kann. Lufttests das sein gesagt sagen über die Leistung eines Gerätes nichts aus. Ein Metalldetektor muss seine Leistung in den Boden bringen können und dies auch unter schwierigen Bedingungen, deshalb werden 2 unterschiedliche Bodenarten getestet, einen mittel mineralisierten und einen hoch mineralisierten Boden.

Der mittel mineralisierte Boden, darf als Vergleich zu einem normalen Ackerboden genommen werden, auch wenn es den normalen Ackerboden so gar nicht gibt und jede geologische Region Ihre eigenarten hat was den Boden betrifft.

Der hoch mineralisierte Boden ist durchsetzt mit Ziegelfragmenten und darf als ehemalige Siedlungsstelle angesehen werden. Diese Art von Boden bereitet den meisten Geräten grosse Mühe und darf als Königsdisziplin angesehen werden.

Recovery Speed Test

Beim Recovery Speed Test wird ermittelt wie gut ein Detektor mit Maskierungseffekten von Eisen umgehen kann und somit im Endeffekt die "Umschaltgeschwindigkeit" bemessen die ein Detekotor benötigt um ein Buntmetall nach einem Eisenobjekt anzeigen zu können. Dieser Faktor wird häufig unterschätzt und ist an Siedlungsstellen, Äckern und Feldern mit Landwirtschaftlicher Nutzung von grosser Relevanz. Dagegen ist er in den meisten Wäldern oder allgemein in eisenfreien Gebieten eher zu vernachlässigen.


Die Gewichtung dieser beiden Faktoren ist Jedem selber überlassen und hängt natürlich auch von seinem Suchgebiet ab.

Zu den Test Ergebnissen